Schimanskis Wohnung

Der Mann im rostroten T-Shirt sieht seine Stadt am Fenster. Schemenhaft zeichnet sich Duisburgs Industriekulisse vor dem graugrünen Himmel ab. Thyssen-Stahlwerk, Hochofen, Qualm. “Leader of the Pack” von den „Shangri-Las“ dudelt aus dem K_MG_5856assettenrekorder. Der Mann hat keine saubere Pfanne. Er trinkt sein Ei aus dem Glas. Kalt und roh. Spiegeleier sind was für Weicheier.
In der Tristesse jenes Morgens im Jahr 1981, mit dem Dreharbeiten in der unaufgeräumten Wohnung eines neuen Typs Kommissars, begann mit dem Tatort “Duisburg-Ruhrort” eine Ruhrpott-Legende. Die Exposition des Mannes in der „Feldjacke M 65“ – “Tatort”- Hauptkommissar Horst Schimanski, gespielt von Götz George. Lange galt Schimanskis Wohnung als unauffindbar. Bis Duisburger Drehort-Freaks mit Szenenbildern in der Hand losmarschierten und in den Wohnblocks fragten. Leute wie Marc Broja, die gegen den Gedächtnisverlust in Duisburg ankämpfen. Mit dem Schimanski-Tatort als Katalysator. Ihnen ist es zu verdanken, dass wir heute die Adresse von Schimanskis legendärer Wohnung kennen – und am Ende dieser Geschichte aufdecken können. Wenn die jungen Medienarchäologen im Internet einen Wettbewerb austragen, wer welchen Drehort zuerst identifiziert, ist sportlicher Ehrgeiz mit im Spiel. Aber auch ein kollektives Aufbäumen gegen das Verschwinden. Das Fixieren jüngerer Stadtgeschichte. In einer sich so rasch wandelnden Stadt wie Duisburg scheint das eine besondere Dringlichkeit zu besitzen. Der Verkäufer im Supermarkt war mal eine Leiche. Der Handwerker war mit Götz George einen trinken. Der Taxifahrer hat ihn rumgefahren. Die Friseurin ist mal am Friedrichsplatz durch Bild gelaufen. Und in der Wohnung von Karl-Heinz wurde gedreht. Auch wenn er es nicht zugibt, weil es ihm heute peinlich ist.
Schimanskis Wohnung? Die ist in Wahrheit ein Aufenthaltsraum und liegt in Duisburg-Wanheim, Angertaler Str.69. Fahren Sie in den 13.Stock und bitten Sie den Hausmeister, den Aufgang zum 14. aufzuschließen. Vorsicht – die Lichtschalter sind nur aufgemalt.