Dieses Blog steht in der Tradition angelsächsischer Cultural Studies, deren fächerübergreifender Forschungsansatz Kulturanthropologie, Soziologie, Kommunikationswissenschaft, Literatur- und Filmtheorie umfasst – gesammelte Entdeckungen aus Orten und Nicht-Orten.

Berliner Stillleben: Molle, Schickimicki, Memphis

Berliner Stillleben: Molle, Schickimicki, Memphis

Vor knapp einem Jahr suchten die Verantwortlichen des “BMW Guggenheim Lab”
einen geeigneten Platz für ihr mobiles Forschungslabor, Dort sollten Architekten, Künstler, Wissenschaftler und Designer Ideen für die Stadt der Zukunft entwickeln. Als Standort für das temporäre Gebäude schlug der Berliner Bezirk Pankow
zunächst einen zwischen Oderberger Straße und Schönhauser Allee gel… Weiterlesen

26.08.2015

Ikonographie des bleiernen Stillstands

Ikonographie des bleiernen Stillstands

“Ich möchte gern allein sein. Nur einen Augenblick allein sein, bitte.” So sprach Derrick, um dann zu Helen Schneiders “Hey Mr. Gentleman” durch Torbögen in eine unbestimmte Ferne zu schreiten. Ein letztes Umdrehen, der Blick zwischen Trauer, Irrsinn und Leid mäandernd (Bild oben links), Ende und Aus. Es gibt eine Mattigkeit des Lebens, die eintritt, wenn die Leidensfähigkeit d… Weiterlesen

26.08.2015

Das Ungeheuerliche als Konsens

Das Ungeheuerliche als Konsens

In der Rezeption von “Alles, was wir geben mussten”, Mark Romaneks und Alex Garlands meisterhafter Adaption des für den Booker Prize nominierten Romans von Kazuo Ishiguro, gibt es den Einwand, dass die Schicksalsergebenheit der Retortenkinder im Roman schlüssig erklärt wird, nicht aber im Film. So richtig der Einwand auf den ersten Blick scheint, liegt ihm doch möglicherweise eine Untersch… Weiterlesen

24.08.2015

One Eyed Jack´s

One Eyed Jack´s

Christoph Lorenz erkennt in seiner Ausarbeitung zur ästhetischen Codierung
autopoietischer Strukturen und Prozesse am Beispiel von David Lynchs „Twin Peaks“ die TV-Serie als Kaleidoskop, welches unzählige interpretatorische Zugänge bietet. Zur Identifizierung diverser der Saga innewohnenden Systeme und ihnen jeweils zugeordneten Umwelten, verwendet Lorenz drei grundlegende Begriffe der L… Weiterlesen

23.07.2015

Ein geheimnisvolles Haus

Ein geheimnisvolles Haus

 
Ein sonniger, kühler Frühlingstag in Essen. In Katernberg herrscht sonntägliche Ruhe. Nichts ungewöhnliches im Bergarbeiterstadtteil. 1986 schloss die Zeche Zollverein, 1993 die Kokerei. Eine Zäsur für den Stadtteil, der seit Mitte des 19. Jahrhunderts um die Zeche herum gewachsen war. Die Industrie ging. Dann die Arbeitsplätze und zuletzt die Zechenhäuser. Die Abrissbirne suchte ganze S… Weiterlesen

11.05.2015