Die Vierte Wand

Zuschauer eines Theaterstücks imaginieren sich mit den Schauspielern eine Vierte Wand herbei. Innerhalb der Bühnenhandlung interpretieren Darsteller die zum Publikum hin offene Seite als Wand, die nicht durchschreitbar ist. Der Zuschauer akzeptiert, sofern er kein Zwischenrufer ist, die unsichtbare Wand im Sinne der gemeinsamen Imagination ebenfalls.

Scheinbar anders läuft es im Film. Hier empfindet der Zuschauer die Wand als real unüberwindlich. Die im Theater der 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wiederbelebte Idee der Interaktion von Darstellern mit dem Publikum war nicht zuletzt eine Reaktion auf die Undurchdringlichkeit filmischer Darbietungen. Walter Benjamin befand gar, dass durch die Vierte Wand eine Bühnenhandlung zur „Projektion“, also quasi „filmisch“ werde.

Gleichwohl besteht auch in fiktionalen Filmen die Möglichkeit, die Vierte Wand zu durchbrechen. Schauspieler können aus der Rolle fallen und die Imagination auflösen.

Exemplarisch  führt das die TV-Serie „Die Zwei“ vor, wenn auch nur in der vielgelobten deutschen Synchronfassung. Neben berühmten Kalauern, die an dieser Stelle nicht wiederholt werden sollen, durchbrechen die den Dialogbüchern Rainer Brandts entstammenden, Tony Curtis und Roger Moore in den Mund gelegten Sprüche zuweilen die Vierte Wand: „Junge, lass doch die Sprüche, die setzen ja die nächste Folge ab!“ oder: „Du musst jetzt etwas schneller werden, sonst bist Du nicht synchron.“

Ähnliches ist bei “Kottan ermittelt” zu identifizieren. In einer Folge ruft Major Kottan beim Fernsehen an und beschwert sich über die TV-Sendung “Kottan ermittelt”. Darin würde die Polizei lächerlich gemacht.

Taucht das Mauerbrechen bei „Die Zwei“ und „Kottan ermittelt“ punktuell auf, erhebt es die US-Anwaltsserie „Boston Legal“ zum Stilmittel. Speziell zum Ende hin häufen sich die Fundstellen. In einer Episode der dritten Staffel begrüßt der von William Shatner gespielte Denny Crane zwei neue Anwälte: „Ihr wollt die Neuen sein? Da hättet ihr schon in der letzten Staffel kommen müssen.“ In der fünften Staffel sagt Crane zum Anwaltskollegen Carl Sack (Foto, Quelle: Fox): „Hey, das ist unsere letzte Staffel!“ Sack wiederum sagt in einem Plädoyer: „Die einzige gute Serie mit Stars über 50 ist Bo…“ Er hält inne. Der folgende Gag geht in der deutschen  Synchronisation leider verloren. Im Original geht die Passage so: „The only show unafraid to have its stars over 50 is Bo… Gee, I can’t say it, it would break the wall.”

Bezugshinweis: Boston Legal – Complete Box – Kauf-DVD (FSK: 16), im Handel erhältlich